Danke, das hat Spaß gemacht!

Die Jury hat entschieden!

Die Gewinner

Ein Gremium aus dem Kreis der Unterstützer hat alle eingereichten Ergebnisse gesichtet. Dabei gab es am Ende zwei Konzepte, die unsere Jury besonders überzeugt haben. So war sowohl das Konzept zur Herausforderung „Alles online? Wir denken stationären Handel neu” als auch die Lösungsidee der Hamburger „Knallköppe“ für die Herausforderung „Freier Austausch von Ideen zwischen Kunden & Läden“ vielversprechend.

Auch wenn die Entscheidung schwer fiel, hat sich die Jury letztlich für das Konzept der Knallköppe entschieden. Kern der Idee sind langfristige Patenschaften proaktiver Stammgäste, die einzelnen Läden regelmäßig mit einem frischen Blick von Außen neue Ideen und Impulse einbringen. Mit Hilfe einer kreativen Online-Community sollen Reichweite und Innovationskraft der kleinen Läden und deren Patenschaften stimuliert werden. Die Umsetzung soll Synergien der lokalen Versorgungsstrukturen und Kooperationen innerhalb der Hamburger Kieze ermöglichen.

Uns hat die Idee überzeugt!

Nach welchen Kriterien wurde bewertet?

Die Lösung erzeugt „Movement“ – die Idee hat das Potential, etwas zu verändern und gesellschaftlichen Impact zu haben.

Umsetzungsleichtigkeit – wie lange dauert die Umsetzung?

Ökonomische Nachhaltigkeit – wie Tragfähig ist die Geschäftsidee?

Originalität – es ist was Besonderes und Neues!

Spaßfaktor – es entfacht Energie in mir!

Wie geht es nun weiter?

Wir werden in Abstimmung mit dem Gewinner-Team und unseren Unterstützern nun ein individuell auf die Idee abgestimmtes Paket zusammenstellen, um die Sieger bestmöglich bei der Umsetzung des Konzeptes und der Verbreitung in weiteren Regionen zu unterstützen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns auf das nächste Mal!

Umdenk.bar

GESTALTE DIE ZUKUNFT IM LOKALEN HANDEL, SERVICE UND HANDWERK AKTIV MIT!

Die Herausforderung

Die Corona-Krise setzt alle bisher geltenden Spielregeln außer Kraft. Besonders betroffen sind kleine Betriebe mit lokalem Bezug. Viele von Ihnen haben in der Not bereits erste kreative Ideen und Ansätze aus dem Hut gezaubert. Doch für viele Herausforderungen gibt es nach wie vor keine Lösung. Services, die persönlichen Kundenkontakt erfordern fallen weg und wollen ersetzt werden.

Inspiriert vom Hackathon der Bundesregierung, wollen wir eine Plattform bieten, um diese Branche zu unterstützen und gemeinsam innovative und mutige Lösungsmöglichkeiten für die Probleme am Point of Sale zu entwickeln. Gemeinsam können wir gestärkt aus der Situation hervorgehen.

Sei dabei damit der lokale Handel eine Zukunft hat!

Wer kann teilnehmen?

Grundsätzlich ist jeder eingeladen, sich aktiv an umdenk.bar zu beteiligen. Niemand muss dafür programmieren können, viel wichtiger sind Offenheit, Neugier und die Bereitschaft, Dinge zu hinterfragen und neu zu denken.

Umdenk.bar möchte aber vor allem diejenigen zusammenbringen, denen lokales Geschäft am Herzen liegt. Dazu zählen alle Unternehmer, Gründer, Inhaber oder Mitarbeiter eines PoS (Point of Sale), also Einzelhändler jeder Art, Handwerker aller Branchen sowie alle lokalen Dienstleister.

Aber auch die Expertise von Vertretern überregionaler Vertriebs- oder Handelsorganisationen, Softwareentwickler, Vertreter öffentlicher Institutionen oder Organisationen, Agenturen, Berater, Coaches oder Kreative, die als Mutmacher und Problemlöser einen gesellschaftlichen Beitrag leisten wollen und können.

Aktuelles

ALLES AUF EINEN BLICK

Hier gehts zum Artikel: https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/hackathon-hier-entwickeln-handwerker-ideen-fuer-die-zeit-nach-corona/150/3101/402188

Ab heute sind auch Rettershirt und die Gelben Raben als Unterstützer mit dabei. Wir freuen uns sehr über euer Engagement!

Heute ist ein Artikel zum Hackathon im Handelsjournal erschienen. Hier gehts zum Artikel: https://www.handelsjournal.de/news/mai/hackathon-fuer-handel-und-gewerbe-in-der-coronakrise.html 

Heute hat Edeka, mit ihrer Werbeagentur Mios ihre Unterstützung, zugesagt.

Auch MR Datenchenik, als Microsoft Spezialist, ist ab heute mit an Bord.

Wir freuen uns, Dank!

Die Fachzeitschrift Werben & Verkaufen hat heute einen Artikel über unsere Hackathon veröffentlicht. Hier kommst du zum Artikel: www.wuv.de/marketing/ideen_hackathon_fuer_handel_und_gewerbe?

Die ersten Unterstützer sind an Bord. Spielplan4, Organeers und Grunwald – vielen Dank für euren Beitrag!

Ablauf

WIE LÄUFT SO EIN HACKATHON AB?

EINE INITIATIVE DER BRANDAD SYSTEMS AG

MIT LEIDENSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG VON

Hacka – Was?!

ALLES WICHTIGE AUF EINEN BLICK.

Das Wort setzt sich aus den Begriffen „Hack“ und „Marathon“ zusammen. Ein Hackathon ist ein Ideenwettbewerb, der ein konkretes Problem kreativ und unkonventionell lösen soll. Dabei geht es in erster Linie darum, in kurzer Zeit viele pragmatische oder auch innovative Lösungsansätze zu einem Thema zu finden.Hierzu kommen Entwickler, Fachexperten, Studenten, Innovatoren, Kreative und Geschäftsleute zusammen, um gemeinsam mit Spaß und Kreativität neue und mutige Ideen für bestimmte Problemaussagen zu erarbeiten. Analog oder digital. Da Hackathons auf einen Zeitraum begrenzt sind, wird rund um die Uhr in Gruppen gebrainstormt, entwickelt und gebastelt. Dabei entstehen sozusagen die Prototypen, also erste Modelle und noch keine marktreifen Lösungen. Was davon am Ende wirklich in unserem Alltag ankommt, entscheidet sich erst später.

FAQs

ODER AUCH: HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Der Hackathon findet am Sonntag, den 17. Mai statt. Beginn ist um 9 Uhr und Ende um 21 Uhr. Bis dahin müssen alle Ergebnisse hochgeladen sein.

Unser Hackathon findet ausschließlich online statt. Wir stellen die entsprechenden Tools bereit, damit ihr online gemeinsam Lösungen entwickeln könnt. Dafür nutzen wir Microsoft Teams als Kommunikationsplattform.

Nein, es gibt keine Voraussetzungen, um teilzunehmen. Wir suchen engagierte Mutmacher und Problemlöser aus allen Bereichen rund um den lokalen Einzelhandel, das Handwerk und den Dienstleistungsbereich. Aber natürlich unbedingt auch Softwareentwickler, UX-Designer, Mentoren, Moderatoren und Marketer, die Spaß daran haben an visionären Lösungen für die Welt von morgen mitzuwirken.

Nein. Jeder der Lust, Zeit und Internetzugang hat, kann teilnehmen.

Es gibt keine Teilnehmerbegrenzung.

Während des gesamten Hackathons stehen dir und deinem Team unsere Mentoren zur Seite.

Du wirst die Möglichkeit haben dich einem Team und damit einem Thema deiner Wahl zuzuordnen.

Du kannst eine Idee pro Person einreichen. Der Grund dafür ist, dass du als Pate/in für die Herausforderung für die Teams Input geben sollst. Finden sich TeilnehmerInnen die an Deiner Herausforderung arbeiten möchten, bekommt Deine Herausforderung einen eigenen Kanal. In diesem arbeitest du mit deinem Team an der Lösung.

Die entwickelten Lösungen können sowohl digital als auch analog sein.

Die Ergebnisse werden nach dem Event öffentlich zur Verfügung gestellt. Ziel ist, dass die Ideen und Lösungsansätze nach dem Hackathon weiterverfolgt werden können.

Du brauchst ein internetfähiges Gerät (Laptop, PC, Tablet), idealerweise mit Mikrofon und Kamera. Vorinstallierte Software brauchst du dagegen keine. Um teilzunehmen, reicht eine E-Mail Adresse völlig aus.

Bei Problemen wende Dich bitte an support@umdenk.bar.

Wenn du MS Teams im Browser nutzen möchtest, dann nutze hierzu bitte Google Chrome, Microsoft Edge oder Opera. Der Safari-Browser unterstützt dies nicht.

Eine Anleitung zur Nutzung von MS Teams findest Du unter https://umdenk.bar/ms-teams-anleitung

Bei Problemen wende Dich bitte an support@umdenk.bar.

Umdenk.bar ist eine Initiative der BRANDAD Systems AG, dem Spezialisten für Marketing-Portale erfolgreicher Marken wie Allianz, Audi, Sparkasse oder Edeka. BRANDAD Systems versteht sich außerdem als Pionier innovativer Arbeitskultur und setzt schon seit 2009 auf die Vorteile agiler Softwareentwicklung.

Anmeldungen und Ideen können bis zum 16.05.2020 18:00 Uhr eingereicht werden.

Zurück zum Start